Saracino -  ein beeindruckender Wettkampf zu Pferde in Arezzo (Toskana)

Der „Saracino“ – ein wahrlich sehenswerter Wettkampf der vier Stadtviertel in der grandiosen Kulisse des Piazza Grande im Altstadtzentrum der wundervollen Stadt Arezzo in der Toskana.

Dieses antike, bereits von Dante Alighieri (italienischer Dichter, 1265-1321) erwähnte Ritterspiel steht dem Palio in Siena in nichts nach. Mit ebenso alten Wurzeln und dem Beitrag des Volkes wird man bei diesem Wettkampf zu Pferde förmlich in das Mittelalter zurück versetzt und kann den Enthusiasmus der Bevölkerung heute wie damals mit erleben.

Der Saracino findet zwei Mal im Jahr statt – die erste Veranstaltung am vorletzten Samstag im Juni (abends) und die zweite am ersten Sonntag im September (nachmittags).

Aufwendig wird Tage vor dem Spiel der zentrale Platz „Piazza Grande“ in Arezzo für diesen mittelalterlichen Wettkampf vorbereitet und eine Bahn mit befestigtem Sand diagonal durch den Platz geschüttet. An dessen Ende wird der sogenannte „Sarazene“ aufgebaut, welcher am linken Arm mit einer Zielscheibe mit der Punkteangabe versehen ist. Nun ist es an den Rittern der vier Stadtviertel (Porta Crucifera, Porta del Foro, Porta Sant´Andrea und Porta Santo Spirito), die zu Pferde mit einer Lanze mit einem Anlaufritt quer durch den Platz diese Scheibe treffen und punkten müssen.  Eine kleine Tücke ist für den Reiter, dass der Sarazene auf einer Feder steht und im Moment des Aufpralls der Lanze sich ziemlich schnell anfängt zu drehen und ihn mit den drei Holzkugeln, die er aus der anderen Hand herumschwingt, treffen kann. Sollte der Reiter getroffen werden bekommt er Punktabzug.

Nun, es versteht sich von selbst, dass der Reiter mit den meisten Punkten gewinnt und seinem Stadtviertel wird die vorher aufwendig in der Kathedrale von Arezzo gesegnete goldene Lanze zugesprochen.

saracino arezzo toskana kl

 
Die Beteiligung der Bevölkerung an diesem aus dem 13. Jahrhundert überbrachtem Spiel ist heute noch sehr groß und hitzig. Schon Tage vorher werden Umzüge, Kanonenschüsse und Ankündigungen entlang der Straßen der Altstadt mit Trommlern und Soldaten in authentischen Kostümen arrangiert, wobei natürlich der letzte Umzug kurz vor dem Wettkampf der am meisten besuchteste ist. Hier kann auch die Bevölkerung, die nicht direkt in der Piazza Grande daran teilnehmen kann, Ihrem Reiter in vollen Zügen zujubeln, ihm Erfolg wünschen und – vor allem – die Pferde der Gegner ein bisschen stören, damit sie danach beim Wettkampf etwas nervöser und somit eventuell etwas schlechter sind.

Für unsere Gäste in unseren Ferienwohnungen und Ferienhäusern, die sich im Juni und September bei uns aufhalten, ist es einfach ein nicht zu verpassendes Datum. Hier können sie auch heute noch den italienischen Flair und den südländischen – etwas hitzigen – Charakter der Menschen kennenlernen und tauchen mit ihnen in das Mittelalter ein. Auf jeden Fall sollten Sie die Umzüge oder auch die abendlichen Proben auf der Piazza Grande nicht verpassen. Zu der September-Edition (nachmittags) können Sie vom Casentino aus bequem mit unserer kleinen Bimmelbahn nach Arezzo fahren und die Kulisse des Saracino geniessen.

Die Eintrittskarten für den „Saracino“ können leider erst ca. 1 Woche vorher online oder direkt auf dem Platz „Piazza Grande“ erstanden werden.

Wir wünschen Ihnen viel Spass bei Ihrem Ausflug zum Saracino in Arezzo und drücken die Daumen, dass dieses wundervolle und traditionelle Ritterspiel jetzt im 2021 wieder statt finden kann!