• Die Toskana

prev next

Ferienwohnungen, Ferienhäuser und Villen in der Toskana von privat

Die Toskana: Mit allen Sinnen Genießen

"La TOSCANA“ – die TOSKANA in Mittelitalien ist wohl der Inbegriff des italienischen Lebensstils. Schon Goethe bemerkte: „Die Toskana liegt nicht in Italien, sondern Italien liegt in der Toskana.“ Wie wahr, denn diese Region vereint alles, was Italien ausmacht: Dolce vita – das süße Leben mit mediterraner Küche, feinstem Olivenöl und rubinroten Weinen an lauen Sommerabenden – ist die eine Seite. Dazu kommen idyllische Landschaften – in der Realität noch schöner, als berühmte Gemälde einen Glauben machen – und die Relikte einer Jahrtausende alten Geschichte von den Etrusker bis zur Renaissance. 

 

Toskana – Urlaub für alle Sinne

Die Toskana weckt alle Sinne: Auf dem Land mischt sich der Duft frischer Kräuter mit dem Anblick der seichten, zypressenbewachsenen Hügel mit der herben Vollmundigkeit eines Chianti mit dem Zirpen der Zikaden, während die Abendsonne die Haut wärmt. In den Städten wiederum herrscht das pulsierende, typisch italienische Treiben. Das Hupen der Vespas vor der Kulisse Jahrhunderte alter Paläste und Kirchen, der Geschmack von starkem Espresso mischt sich mit den vielfältigen Düften auf den Märkten.

Etwa 3,7 Millionen Menschen leben auf den ca. 23.000 Quadratkilometern der Toskana. Im Hochsommer ist sie noch heute Rückzugsort gestresster Römer, die der unerträglichen Hitze und dem Gewusel der Großstadt entfliehen, um in den weiten Hügellandschaften der Toskana etwas Abkühlung und Ruhe zu finden. Doch nicht nur die Italiener wissen das Flair der Toskana zu schätzen. Urlauber aus aller Welt strömen in die sonnenverwöhnte Region, um hier Kunst und Kultur, Land und Leute, Natur und den unnachahmlichen Genuss Italiens zu erleben. Die Toskana bietet alles.

Toskana
Sonnenuntergang Toskana
Toskana
Toskana - Italien
Toskana
Siena
Toskana
Mannstreu Distel - Toskana - I...
Toskana
Toskana

 

Toskanische Städte mit einzigartigem Charme

Mit nur 360.000 Einwohnern ist Florenz Hauptstadt, Metropole und kultureller Höhepunkt der Toskana. Durch die wohl schönste Stadt der Welt – wenn man dem Forbes-Magazin glauben darf – plätschert der Fluss Arno unter historische Brücken wie der „Ponte Vecchio“ dahin, vorbei an bedeutungsschweren Bauwerken wie der beeindruckenden Kathedrale „Santa Maria del Fiore“ (12.-14. Jh.). Die florentinische Altstadt mit ihrer imposanten Architektur zählt zum UNESCO-Welterbe. Ebenso seit 2013 alle Villen und Gärten der florentinischen Herrscherfamilie Medici, die nicht nur in und um Florenz, sondern in vielen Teilen der Toskana verstreut liegen.

Die Renaissance (= Wiedergeburt) ist das wohl schönste Erbe des ausgestorbenen Geschlechts der Medici und in Florenz allgegenwärtig. Nicht nur für Kunstliebhaber beeindruckend sind die Kunstausstellungen in den Uffizien („Galleria degli Uffizi“) und der „Galleria dell'Accademia“, in der neben Malerei des 13. und 14. Jahrhunderts auch Michelangelos David zu bewundern ist. Neben Michelangelo wirkten und lebten andere berühmte Künstler der Toskana in Florenz: Leonardo da Vinci, Dante Alighieri oder Sandro Botticelli, aber auch Galileo Galilei und Niccolò Machiavelli hinterließen hier ihre historischen Spuren. Doch die Toskana kann sich auch mit moderneren, international bekannten Namen schmücken, Giacomo Puccini ist ebenso ein Kind der Toskana wie der Oscar-gekrönten Roberto Benigni oder die stimmgewaltige Gianna Nannini.

Vor lauter Begeisterung über Florenz sollte man jedoch auch die anderen größeren Städte der Toskana nicht vergessen: Auch Arezzo, Pisa oder Siena beeindrucken mit ganz einzigartigem Charme und sind einen Trip wert. So sind auch die Altstadt von Siena und der Domplatz von Pisa mit seinem berühmten „Schiefen Turm“ Weltkulturerbe der UNESCO. Arezzo – aus Benignis Film „Das Leben ist schön“ durchaus einem Millionenpublikum bekannt – gilt jedoch noch regelrecht als Geheimtipp.

Landschaften, wohin das Auge reicht

Landschaftlich schöpft die Toskana aus dem Vollen: Nicht nur die typischen Hügel, bewachsen mit  Zypressen, Olivenhainen oder Weinstöcken, prägen die Landschaft. Von herrlichen Küsten bis zu den imposanten Gebirgszügen der Apenninen reicht das Spektrum, von touristisch hoch erschlossenen Gebieten wie den Städten oder dem berühmten Chianti bis zu noch sehr ursprünglichen Gegenden wie beispielsweise dem Casentino, dem oberen Arno-Tal nur gut 50 Kilometer von Florenz in der Provinz Arezzo.

Kein Wunder, dass Urlaub in der Toskana für jeden etwas bietet: Ob kulturelle Städtetour, endloses Wandern und Naturerkundungen in dem größten Nationalpark Italiens im Casentino, Schlemmertouren durch Weingüter, Olivenöl- und „Slow Food“-Manufakturen, Sport-Urlaub mit Golf, Schwimmen, Reiten oder Mountain-Biking oder kreative Betätigung beim Italienisch-Sprachkurs, Kunst-, Musik - oder Terrakotta-Workshops. Oder auch alles zusammen.


Urlaub ohne Grenzen

Urlaub in der Toskana steht vor allem für Individualität. Für flexibles Reisen bietet sich ein Auto – ob eigenes oder Mietwagen – an. Aber auch mit dem Motorrad oder für ganz Sportliche mit dem Fahrrad ist die Toskana zu erkunden. Von Deutschland aus ist Florenz gut mit Zug oder Flugzeug zu erreichen.

Das Angebot an Unterkünften reicht von exklusiven bis einfachen Hotels über Pensionen bis zu „Agriturismo“-Angeboten – der Unterkunft auf bewirtschafteten Bauernhöfen oder Landgütern. Vor allem aber ist die Toskana eine Region der von privat vermieteten Ferienhäuser und Ferienwohnungen auf dem Land, die es in allen Größen und Ausstattungen gibt. Ob als Paar, mit der ganzen Familie oder in großen Gruppen lässt sich dort die wahre italienische Lebensart und individueller Urlaub am besten genießen. Angebote reichen von absoluter Abgeschiedenheit in den toskanischen Hügeln bis zu größeren Anlagen. Von einfachen Unterkünften bis zu luxuriösen Villen. Viele Häuser haben einen Pool und einige Vermieter bieten sogar Kochkurse für selbst gemachte Pasta oder Naturexkursionen an.


Aus Liebe zu frischen Zutaten 

Die landwirtschaftlich geprägte Geschichte der Toskana spiegelt sich auch im Essen und Trinken. Rotwein, Olivenöl und frische, regionale Produkte sind die Hauptzutaten der toskanischen Küche

Traditionell hergestellte Käse-, Wurst- und Schinkenspezialitäten, selbst gemachte Pasta, Pizza, Polenta und natürlich den Rotwein kann man überall in den Osterien und Restaurants der Toskana genießen, aber auch in kleinen Dorf-Geschäften oder Hofläden der Erzeuger erwerben, um sie dann entspannt – dolce vita lässt grüßen – in der Abendsonne im Feriendomizil zu genießen.

 

Text: Dorothea Palte
www.dorothea-palte.de